Der Mensch in der Welt

Die Frage, was ist ein Mensch? Es ist so komplex, dass es keine endgültige Antwort darauf gibt. Es war das Objekt von Philosophen, Anthropologen und anderen Gelehrten, aber seine Konzeption hängt mit der Perspektive jeder Wissenschaft und den Verbindungen zwischen ihnen zusammen.

Aus biologischer Sicht ist der Mensch ein eukaryotisches, mehrzelliges, Säugetier-, Primaten- und Hominiden-Lebewesen, das zur Gattung Homo sapiens gehört . Es ist das einzige Mitglied der Gattung Homo, da andere dazugehörige Wesen bereits ausgestorben sind.

Der Mensch ist ein eukaryotisches, vielzelliges, Säugetier-, Primaten- und Hominiden-Lebewesen, das zur Art Homo sapiens gehört .

Der Mensch ist die weltweit am weitesten verbreitete Tierart. Es konnte in sehr kalten Umgebungen gedeihen, weit voneinander entfernt und sogar jenseits der . Es verdankt einen Teil dieses Erfolgs seiner Fähigkeit, sich infolge einer Evolution anzupassen, die mit Primaten beginnt und Jahrmillionen umfasst, obwohl sich der Homo sapiens als Spezies vor etwa 200.000 Jahren in Afrika entwickelt hat.

Menschlicher Lebenszyklus
Stadien des menschlichen Wachstums
Menschliches Genom
Störungen und Krankheiten

Im Gegensatz zu den Arten, die in prähistorischer Zeit existierten, ge>

Körperliche Eigenschaften des Menschen

Die heutigen Menschen unterscheiden sich stark von den übrigen Tieren. Der Mensch ist ein Mitglied des Animalia-Königreichs , aber obwohl er viele Körperfraktionen mit vielen von ihnen teilt, wie z. B. Kopf und Gliedmaßen, sind seine Proportionen und Fähigkeiten ganz unterschiedlich.

Zum Beispiel gibt es Schimpansen. Sie sind die engsten Verwandten des Menschen (insbesondere Bonobo, Pan Paniscus) , aber sie sehen immer noch große Unterschiede zwischen ihnen und den Menschen. Wo sie Fell haben, haben Menschen relativ feines Haar. Wo sie Beine haben, haben Menschen verlängerte Beine. Seine Haltung ist gebeugt, die des Menschen aufrecht.

Vitruvianischer Mann (1487). Gemacht von Leonardo da Vinci zur Untersuchung der Proportionen des menschlichen Körpers.

Sie können denken, dass dies Schimpansen weniger entwickelt macht, aber es ist nicht so. Die Erklärung lautet: Der Mensch kommt nicht von Schimpansen, sondern ist ein Verwandter, der sich auf verschiedenen Evolutionswegen entwickelt hat. Sie gingen also getrennte Wege.

Anatomisch moderne Menschen, das heißt mit dem Aussehen der heutigen Menschen, erschienen vor 195.000 bis 200.000 Jahren. Die Anatomie ist die Wissenschaft, die für die Untersuchung der Körperstrukturen von Organismen zuständig ist, während die Physiologie sich mit der Untersuchung der Funktionsweise ihrer Strukturen befasst. Es sind verwandte Wissenschaften und solche, die benötigt werden, um den Menschen aus einer biologischen Perspektive zu kennen.

Wenn Sie auf einfache Weise die Struktur und Funktionsweise des menschlichen Körpers erlernen möchten, zögern Sie nicht, diesen Abschnitt weiterzulesen.

›Weitere Themen ...
Evolution des Menschen
Taxonomie des Menschen
Vorfahren des Menschen
Anatomie des Menschen
Was ist Anatomie?
Zusammensetzung des menschlichen Körpers
Anatomie des menschlichen Körpers
Wichtige Bestandteile des menschlichen Körpers
Die menschliche Zelle
Gewebt
Herz
Das Gehirn
Leber
Nieren
Systeme des menschlichen Körpers
Menschliche Systeme
Herz-Kreislauf-System
-Das Blut
-Der Herzzyklus
Verdauungssystem
- menschliche Ernährung
-Metabolismus und Homöostase
Hormonsystem
-Hormone
Lymph- und Immunsystem
-Die Lymphe
Nervensystem
-Das Neuron
-Divisionen des Nervensystems
Weibliches Fortpflanzungssystem
-Gestation
Männliche Fortpflanzungssystem
Atmungssystem
-Beatmung und Gasaustausch
Integumentary System
Harnwege
Bewegungsapparat
Der menschliche Geist
Intelligenz und Gedächtnis
Sprache und Sprache
Menschliche Wahrnehmung
Der Traum
Persönlichkeit
Maslows Pyramide