Grundstruktur des menschlichen Körpers

Kopf, Nacken, Rumpf, Beine, Füße, Arme und Hände sind die Grundbestandteile eines menschlichen Körpers, die mit bloßem Auge sichtbar sind und dem Menschen seine typische Figur verleihen. Unter der Haut befindet sich jedoch ein ganzes Universum von Organen, Geweben, Knochen und nicht unterscheidbaren Substanzen, die sich einst gegenseitig geprägt haben und auf verschiedenen Ebenen die menschliche "Maschine" bilden.

Nur eine Hand besteht aus verschiedenen Arten von Knochen, Muskeln, Sehnen, Zellen und Atomen. Stellen Sie sich nun die Menge an Zellen und Mikroorganismen vor, die im ganzen Körper vorhanden sind. Millionen!

Eine Hand besteht aus bis zu 27 verschiedenen Knochen.

Die menschliche Anatomie ist dafür verantwortlich, jeden Teil der Morphologie zu beschreiben und in Beziehung zu setzen. Der Körper eines Menschen unterscheidet sich stark von den übrigen Tieren, da der Mensch die Fähigkeit besitzt, eine Vielzahl von Bewegungen auszuführen, seine physiologischen Bedürfnisse zu beherrschen und natürlich dank eines komplexen Gehirns rational zu denken. Als nächstes kennen Sie die Grundstruktur des menschlichen Körpers:

Kopf und Nacken

Der Kopf ist der obere Teil des Körpers, der auf dem Nacken sitzt und die Augen, den Mund, die Ohren und die Nase sowie alle Strukturen enthält, aus denen all dies und natürlich das Gehirn besteht. Es ist eines der wichtigsten Teile, denn ohne es kann ein Körper definitiv nicht überleben.

Der Schädel ist eine Knochenstruktur aus mehr als 20 Knochen, die das Gehirn schützt und die Hohlräume von Augen, Nase, Mund und Ohren bildet. Alle Knochen des Schädels sind durch als Nähte bezeichnete Gelenke verbunden, die bei jungen Menschen als Linien erscheinen, sich aber schließlich verbinden.

Der Unterkiefer ist der Knochen, der den Kiefer bildet (der einzige Knochen im Schädel, der sich bewegen kann); Bei Neugeborenen besteht es aus zwei Hälften, die sich jedoch bald zu einer zusammenfügen. Die wichtigsten Knochen des Kopfes sind frontal, temporal, parietal und okzipital; Letzteres im unteren Bereich des Hinterkopfes.

Der Hals verbindet den Kopf mit dem Oberkörper und enthält im Inneren die Speiseröhre, die Luftröhre, den Kehlkopf, die Schilddrüse und die Nebenschilddrüse. In seiner Struktur ist es die Halswirbelsäule und besteht aus 7 Wirbeln, von denen der erste als Atlas und der zweite als Achse bezeichnet wird.

Die Muskeln des Kopfes ermöglichen es dem Gesicht, verschiedene emotionale Zustände auszudrücken und elementare Funktionen wie das Öffnen des Mundes zum Füttern und das Schließen der Augen zum Schlafen auszuführen.

Rumpf oder Rumpf

Es ist der zentrale Bereich des Körpers, aus dem Arme, Beine und Nacken stammen. Es besteht im Wesentlichen aus Brustkorb und Bauch. Die erste entspricht der Brust einer Person und enthält die Rippen, die wiederum die Lunge und das Herz schützen. Es besteht aus 12 Brustwirbeln, 12 Rippenpaaren und dem Brustbein. Der Bauch befindet sich im unteren Bereich des Rumpfes vor dem Becken. Die Region innerhalb des Abdomens ist die Bauchhöhle.

Der längste Knochen im menschlichen Körper ist der Oberschenkelknochen.

Die Wirbelsäule ist die Struktur, die den Rumpf stützt und eine elementare Grundlage für Ihr Leben darstellt, indem sie die Aufgaben des Schutzes des Rückenmarks und des Knochenmarks erfüllt. Es besteht aus 32-35 Wirbeln. Männer haben eine längere Wirbelsäule als Frauen: Sie sind ungefähr 70 Zentimeter im Gegensatz zu den weiblichen 60 Zentimetern.

Wichtige Organe sind im Rumpf konzentriert: die Züchter, einige Exkretoren wie die Nieren , die Leber , die Milz, den Darm, den Magen und so weiter.

Arme und Hände

Sie entsprechen den Extremitäten des Körpers. Die Arme bestehen aus 3 >

Kurioserweise ist der Femur der längste Knochen im menschlichen Körper.

Beine und Füße

Sie sind die Enden von Armen und Beinen, deren Finger durch Nägel geschützt sind. Sie sehen klein aus, aber nur der Fuß und der Knöchel bestehen aus 26 verschiedenen Knochen, während die Hände 27 haben.

Kurz gesagt, die Struktur des menschlichen Körpers ist bei keiner anderen Tierart gleich und viel komplexer, als es scheint.