Definition von Sonnenstrahlung

Das Konzept der Sonnenstrahlung drückt aus, dass es sich um die Menge der gesamten elektromagnetischen Strahlung handelt, die die Sonne emittiert. Es ist praktisch Licht und Wärme, die Auswirkungen auf die Erde haben, und es gibt verschiedene Arten. Es wird besonders dann wahrgenommen, wenn die direkte Strahlung nicht durch Wolken blockiert wird und das Sonnenlicht tagsüber scheint, andernfalls wird es als diffuses Licht wahrgenommen.

Sonnenstrahlung kommt in Form von elektromagnetischen Wellen, die vom Sonnenkern ausgehen und sich in alle Richtungen ausbreiten. Die Länge und Frequenz dieser Wellen sind wesentliche Faktoren für die Bestimmung ihrer Energie, Sichtbarkeit und Durchschlagskraft. Elektromagnetische Strahlung wird im größten Teil des elektromagnetischen Spektrums abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren ... Solarenergie

Sonnenstrahlung ist für die Energieversorgung der Funktionen auf der Erde von entscheidender Bedeutung und beeinflusst die physikalischen und chemischen Prozesse von Lebewesen.

Typologie der Sonnenstrahlung

Die Sonnenstrahlung kann, wie erwähnt, direkt oder diffus sein, aber die Wellen werden auch klassifiziert.

Im elektromagnetischen Spektrum konvergieren zwei Arten von Wellen: die niederfrequenten und die hochfrequenten. Die in der ersten Überschrift enthaltenen Wellen bewegen sich >

Die Hochfrequenzwellen sind:

  • Strahlen Reichweite.
  • Röntgenstrahlen
  • Ultraviolette Strahlen, die UVC, UVB oder UVA sein können.

Die niederfrequenten Wellen sind nämlich:

  • Radiowellen
  • Infrarotwellen.
  • Radarwellen.

Verteilung der Sonnenstrahlung

Die Sonnenstrahlung erreicht die gesamte Erdoberfläche auf unterschiedliche Weise und beeinflusst somit die Variation von Klima und Jahreszeit. Diese entstehen durch den Effekt der Neigung der Erde, wenn sie sich um die Sonne dreht, da die Strahlen an einigen Stellen direkter sind als an anderen. Ein klares Beispiel: Wenn die Nordhalbkugel in Richtung Sonne geneigt ist, ist es im Sommer. Ebenso ist es im Winter, wenn die Neigung der südlichen Hemisphäre weit von der Sonne entfernt ist.

In Bezug auf das Klima ist es der Winkel der Sonnenstrahlen, der sie bestimmt. Da die Strahlen in einem Winkel von fast 90 ° auf die Gebiete in der Nähe des Äquators gerichtet sind, konzentriert sich die Strahlung auf ein kleines Gebiet und hält es wärmer als diejenigen, die näher an den Polen liegen. Dies bedeutet nicht, dass die Polarregionen weniger Sonnenstrahlung empfangen als diejenigen in der Nähe des Äquators, sondern nur, dass sie sich über ein größeres Gebiet ausbreiten.

Solarstrahlung Dienstprogramme

Sonnenstrahlung kann als Wärme- oder Energiequelle eingesetzt werden. Es ist die Ressource, die Sonnenenergie erzeugt und die wiederum in der Lage ist, elektrische Energie zu erzeugen. Es ermöglicht die Erwärmung von Lebewesen und ihren Häusern, sorgt für sauberes Tageslicht, unterstützt häusliche Aktivitäten wie das Trocknen von Kleidung oder das Kochen und ist für den Betrieb vieler technologischer Anwendungen nützlich.

Bedeutung der Sonnenstrahlung als nachwachsender Rohstoff

Es ist ein Schlüsselfaktor für die Stromerzeugung, die heutzutage in jedem städtischen Umfeld von grundlegender Bedeutung ist. Daher ist Sonnenstrahlung eine alternative Energiequelle, deren Bedeutung in ihrer ständigen Verfügbarkeit, begrenzten schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt und >